kopfbild-2

... weil du so wertvoll bist

Anmelden IServ

iserv

Unser Konzept

1

Förderverein

bmo

Berufliche Orientierung

1

Verkehrssicherheit auf dem Schulweg

Weiterlesen...Liebe Erziehungsberechtigte,

auch in diesem Herbst wieder ein wichtiges Thema: verkehrssichere Fahrräder. Wir befinden uns wieder in der dunklen Jahreszeit. Aus diesem Grund möchten wir darauf hinweisen, dass viele Schüler mit einem Fahrrad zur Schule kommen, welches nicht verkehrssicher ist. Insbesondere die Beleuchtung der Räder ist häufig nicht funktionsfähig. Leider waren heute einige Schüler mit mangelnder Beleuchtung unterwegs. Daher möchten wir nochmals an Sie appellieren, liebe Erziehungsberechtigte: Bitte kontrollieren Sie regelmäßig zusammen mit ihren Kindern die Fahrräder und helfen Sie so mit, dass Ihre Kinder sicher und wohlbehalten zur Schule kommen können.

Solidaritätsmarsch am 02.10.2019

Weiterlesen...„Straßenkinder in Indien!“ – Unter diesem Motto veranstaltet die Ludgerus-Schule Vechta ihren ökumenischen Solidaritätsmarsch. Schülerinnen und Schüler sowie die Kolleginnen und Kollegen aus der Fachkonferenz Religion organisieren alle zwei Jahre den Solidaritätsmarsch.

Weiterlesen...

Klassenfahrt nach Hamburg

Weiterlesen...Die Schülerinnen und Schüler der Klasse 8b sind wohlbehalten in der Jugendherberge Hamburg Horner Rennbahn angekommen. Nach erfolgreicher Erkundung der Jugendherberge und Ostfriesenrugby und weiteren Spielen sind alle froh sich auf ihre Zimmer zu begeben. 

Nicht mit mir!

Weiterlesen...Am 25.06.2019 haben der Taekwondo-Lehrer Georgios Toupas und unsere Schulsozialarbeiterin Frau Lübbehusen mit der 7a ein Training gegen sexuelle Gewalt durchgeführt. Hierbei ging es um die Fragen, was sexuelle Gewalt eigentlich ist (wo fängt sie bereits an?), wo die eigenen Grenzen liegen, die einen schützen sollen und wie man den Tätern ein deutliches „Nein“ signalisiert.

 

Weiterlesen...

Compassion-Projekt der Ludgerus-Schule Vechta

Weiterlesen...Das sechstägige Compassion-Projekt der Ludgerus-Schule Vechta war eine intensive Zeit für die 26 teilnehmenden Jugendlichen. Die Mädchen und Jungen wollten in dieser letzten Juni-Woche Menschen kennenlernen, die aufgrund von Krankheit oder einer Behinderung besondere Lebensherausforderungen zu bewältigen haben.

Weiterlesen...